Whlen Sie Ihre Bildschirmaufl�sung: Automatisch 800x600 1024x768
fwd einsatz-logo-rgb.jpg
 
Mitgliederversammlung 2014 - Bericht Drucken E-Mail
Mittwoch, 9. April 2014
Mitgliederversammlung stimmt einstimmig für Beitragserhöhung
Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen – Vorstand wiedergewählt

mitgliederversammlung.jpg
Die Mitgliederversammlung des Sportverein Kirchzarten e.V. am Mittwoch, den 02. April 2014, wurde im Wesentlichen von vier Themenblöcken bestimmt. Neben den üblichen Berichten wie Geschäfts- und Kassenbericht waren vor allem die turnusgemäßen Wahlen des Vorstandes, der Antrag auf Anpassung der Mitgliedsbeiträge sowie die geplanten und umfangreichen Baumaßnahmen im kommenden Jahr Thema.

In seiner Begrüßungsrede lobte Andreas Kohler, nun seit einem Jahr im Amt des Vorstandsvorsitzenden, die Leistungen und das Niveau im Sportangebot des SV Kirchzarten. Ein solch breit gefächertes Angebot von Breiten-, Leistungs- und Gesundheitssport sei beispielhaft und keineswegs selbstverständlich. Kohler mahnte an, dass ein Verein nur lebensfähig ist, wenn sich Mitglieder ehrenamtlich einbringen und engagieren. Der Trend, einen Verein, besonders in der Kinder- und Jugendarbeit, als reine Dienstleistung anzusehen, macht auch vor dem SV Kirchzarten nicht halt. Kohler kritisierte, dass die Bereitschaft, sich zu engagieren, in allen Bereichen leider immer mehr nachlasse.


Geschäftsführer Christian Kaindl zeigte im Rahmen des Geschäftsberichts die Entwicklung des Vereins im vergangenen Jahr auf. So sank die Mitgliederzahl leicht um 26 Personen auf Stand 01.01. 3006 Vereinsmitglieder. Neben 310 Austritten konnten 284 neue Mitglieder begrüßt werden. Bzgl. der Kommunikation und neuen Medien ist der Verein mit der Homepage, der Facebookseite, dem neuen Newsletter und dem Vereinsmagazin SVKmag gut aufgestellt. Auch die persönliche Ansprache von Abteilungsleitern und Vorstand ist jederzeit möglich und gewünscht.
Kaindl konnte in einem Streifzug durch die verschiedenen Abteilungen von vielen Erfolgen, Veranstaltungen und großem Engagement berichten. Sichtbares Highlight war im letzten Jahr sicher der Bau des Kunstrasenplatzes auf dem Sportgelände.

Im Vorgriff auf den Kassenbericht von Vorstandsmitglied Anselm König legte Kaindl dar, dass die Mitgliedsbeiträge im SV Kirchzarten weniger als die Hälfte der gesamten Einnahmen ausmachen. Einerseits sei es eine große Leistung, mit Kursangeboten, Sponsoren, Spenden und Zuschüssen zusätzlich Geld für den Vereinsbetrieb einzunehmen, andererseits würden die Kosten eines Vereins, im sogenannten Innenfinanzierungsverhältnis normalerweise zu einem deutlich höheren Grad mit den Mitgliedsbeiträgen gedeckt.

Anselm König, der Vorstand für Finanzen, zeigt im anschließenden Kassenbericht, dass der Verein im letzten Jahr einen leichten Verlust gemacht hat, der mit Investitionen in Sportgeräte und Ausstattung begründbar ist. Dennoch sei der Verein nicht in der Lage, nötige Investitionen zu tätigen oder etwa Rücklagen zu bilden. Daher sei eine moderate Beitragserhöhung notwendig.

Kassenprüfer Andreas Ehricke bescheinigte dem Vorstand eine umfassende und korrekte Kassenführung, so dass Bürgermeister Andreas Hall im Anschluss die Entlastung des Vorstandes durchführen konnte, welche von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt wurde.
In den anschließenden Wahlen des Vorstandes waren turnusgemäß die Posten Organisation, Infrastruktur, Finanzen und Breitensport zu wählen. Die bisherigen Vorstände Jürgen Friedmann (Organisation), Frank Rosenkranz (Infrastruktur) und Anselm König (Finanzen) stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Beate Müller, bisher Vorstand für Breitensport, trat aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl an. Da sich kein Ersatzkandidat / Ersatzkandidatin gefunden hat, bleibt dieses Vorstandsamt ebenso wie das des Marketingvorstandes bis zur nächsten Versammlung unbesetzt. Für ein Jahr wiedergewählt wurden im Anschluss dann auch die Kassenprüfer Andreas Ehricke und Oliver Stenzel.

Der geschäftsführende Vorstand und der Gesamtvorstand schlugen der Mitgliederversammlung im Tagesordnungspunkt 8 eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge zum 01.07. und gleichzeitig die Umstellung auf Monatsbeiträge vor.
Der Monatsbeitrag für Familien steigt von 13,00 € auf 16,50 €, bei Einzelmitgliedschaften von Erwachsenen schlägt der Beitrag mit 8,00 € zu Buche. Erwachsene über 60 Jahren bezahlen künftig 6,00 € im Monat. Für die zweite Person eines Haushaltes verringert sich der Mitgliedsbeitrag durchweg um 0,50 €. Neu hinzukommen wird eine Beitragsstufe für Jugendliche im Alter von 14-18 Jahren. Diese zahlen künftig 5,00 € pro Monat, Kinder unter 14 Jahren 4,50 €.
Alles in allem eine sehr moderate Beitragserhöhung, so der Vorstandsvorsitzende Andreas Kohler. Die Mitgliedsbeiträge vergleichbarer Vereine lägen immer noch deutlich über denen des SVK. Die Mitglieder sahen ebenfalls diese Notwendigkeit und stimmten der Beitragserhöhung einstimmig zu.

Unter Tagesordnungspunkt 9 stellte Vorstandsmitglied Frank Rosenkranz die Planungen im Bereich der Infrastruktur für das kommende Vereinsjahr vor. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Sanierung des Umkleidegebäudes, welches der SVK im Auftrag der Gemeinde selbst als Bauherr durchführt. Zusätzlich sind Belagssanierungen am Multifunktionsplatz, sowie der Leichtathletikbahn geplant. Auch soll das Diskusschutznetz erneuert werden und danach den Sicherheitsbestimmungen wieder entsprechen.
Ebenso wurden die Mitglieder darüber informiert, dass die Gemeinde beabsichtigt, in diesem Rahmen den Nutzungsvertrag zwischen dem SVK und der Gemeinde bzgl. der Sportplatz- und Gebäudenutzung neu zu fassen.

Zum Projekt Sportvereinszentrum informierte der Vorstand, dass die Finanzierungsgespräche und Modalitäten noch nicht zu einem endgültigen und verlässlichem Ergebnis gekommen sind. So wird in den kommenden Wochen noch die Frage nach der möglichen Maximalhöhe der Kommunalbürgschaft zu klären sein. Der Vorstandsvorsitzende Andreas Kohler weist darauf hin, dass, wenn diese Modalitäten verlässlich geklärt sind, entschieden wird, ob das Projekt SVZ weiter verfolgt werden kann. In einem nächsten Schritt sollen danach die Mitglieder informiert und befragt werden. In jedem Fall werden von den Banken und der Gemeinde ein erheblicher Beitrag seitens des SVK gefordert.

Bürgermeister Hall, der am Ende der Mitgliederversammlung in seinem Grußwort die Bedeutung und Besonderheit des Sportverein Kirchzarten für Kirchzarten und das Dreisamtal würdigte, zeigte sich über die Erfolge und das Engagement des SVK erfreut. Er sagte weiterhin vollste Unterstützung durch die Gemeinde Kirchzarten zu, denn „der Sport ist aus Kirchzarten nicht wegzudenken und der SV Kirchzarten leistet einen wichtigen und großartigen Beitrag zu unser aller Lebensqualität“, so Hall.
 

SVK Info

Bitte beachten:
Die Geschäftsstelle des SVK ist am Montag, 02.10.2017 geschlossen.
Das SVKfit ist normal für euch geöffnet.
 

Login Form






Passwort vergessen?